Musik bildet - Musik Aktiv - Verein für Musik und Kultur

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Musik bildet

Musizierende Kinder und Jugendliche brauchen Unterstützung!


Die derzeitige öffentliche Diskussion zeigt, dass unser Bildungsbegriff an vielen Stellen neu diskutiert und neu gefasst werden muss. Dazu gehört auch, dass die Wertschätzung kultureller Bildung anerkannt wird, nicht zuletzt als wichtiges Element der Persönlichkeitsbildung. Als Baustein fördert die musikalische Bildung Schlüsselkompetenzen wie Kreativität und Selbständigkeit sowie Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten in unterschiedlichen Lernumwelten.

Musikausbildung beginnt beim Kleinkind, am besten im Elternhaus. Leider wird mit Kindern im Elternhaus oft kaum bzw. gar nicht mehr musiziert. Die Eltern müssen dafür sensibilisiert werden, dass Singen und Musizieren für die Kinder weit mehr ist als angenehmer Zeitvertreib. Zahlreiche Initiativen von Vereinen, Verbänden und öffentlicher und privater Musikschulen und -einrichtungen sowie freiberuflicher Musikdozenten sind entstanden, um für musikalische Ausbildung zu werben und zu sorgen.

Daher rühren auch die mittlerweile durch die Hirnforschung nachgewiesenen unterschiedlichen Hirnstrukturen von Musikern und Nichtmusikern: Das Denken der Musiker ist vernetzter, man denkt kognitiv und emotional zugleich.

Die wissenschaftliche Langzeitstudie von Prof. Bastian zeigt, dass die Schulleistungen musikbetont unterrichteter Schüler im Laufe der Jahre zugenommen haben. Gründe hierfür liegen vor allem in den vielfältigen Inhalten musikalischer Betätigung. Das Spielen eines Instrumentes erfordert eine verflochtene Kombination aus Motorik, Sensomotorik, Emotion, Intelligenz und höchster Konzentration.

Neben diesen eher die eigene Person des Musizierenden betreffenden Ergebnissen zeigte die Langzeitstudie noch weitere überaus bedeutende Resultate: Die soziale Kompetenz musizierender Kinder liegt weit über dem Durchschnitt. Gewaltbereitschaft und Diskriminierung anderer liegen auf einem weit geringeren Level. Erhöhte Werte lassen sich beim Erwerb von Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Leistungsmotivation, Gewissenhaftigkeit und Konzentrationsfähigkeit eindeutig nachweisen.

Musik ist sicherlich kein Allheilmittel für schulische Probleme oder für das Bestreben um eine bessere Gesellschaft. Sie kann jedoch, mit Freude und Engagement betrieben, zu beider Verbesserung wesentlich beitragen. Musik als Prävention im besten Sinne! Musik aber natürlich auch als Kulturträger für kommende Generationen! Musik Aktiv arbeitet daran!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü